Kürzlich hinzugefügte Artikel ×

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Fleischwolf System Unger

> Fleischwolf System Unger: Alle Komponenten im Shop zeigen!

Der Fleischwolf System Unger hat sich im Profibereich bestens bewährt. Für die Zerkleinerung bzw. für das Mahlen und Vermengen von Fleisch, Fisch, gekochtem Gemüse und anderen Lebensmit-teln gibt es den Schneidsatz für den Fleischwolf System Unger in einer drei- und fünfteiligen Aus-führung. Im Vergleich zum Schneidsatz mit drei Komponenten bewältigt die fünfteilige Version selbst grobe Stücke und sehniges Fleisch mit Bravur, ohne dass sich dabei sehniges und für den Fleischwolf schwer verdauliches Hackgut um die Förderschnecke wickelt. Dies lässt sich aber auch dadurch vermeiden, dass die Stücke für den Fleischwolf vorab bereits entsprechend klein portio-niert werden. Sicherer geht es natürlich mit dem fünfteiligen Schneidsatz beim Fleischwolf System Unger. Für ein schnelles und besonders feines „Wolfen“ oder „Faschieren“, wie die Arbeit mit dem Fleischwolf im Fachjargon auch gerne bezeichnet wird, sind Schneidsätze aus fünf Komponenten die bessere Wahl.

Funktion: Fleischwolf System Unger mit dreiteiliger Schneidsatz

Zunächst werden die grob zerkleinerten Fleischstücke bzw. andere entsprechend portionierte Le-bensmittel dem Einfülltrichter zugeführt. Der Inhalt gelangt auf die waagerecht angeordnete För-derschnecke und wird zum eigentlichen Schneidsatz befördert. Dabei wird die Förderschnecke beim Fleischwolf System Unger über einen Zapfen entweder mittels Handkurbel oder von einem Elektromotor angetrieben. Wichtig ist auf jeden Fall, dass der Vierkant-Zapfen nicht an den Kanten verschlossen ist, so dass eine spielfreie Verbindung zwischen Förderschnecke und Antrieb gewähr-leistet wird. Ansonsten sollte die Förderschnecke samt Zapfen möglichst rasch ausgetauscht wer-den.



Zunächst wird das Fleisch durch die Förderschnecke (1) gegen den Vorschneider (2) gedrückt. Die Bohrungen des Vorschneiders sind beim Fleischwolf System Unger nach innen konisch geschliffen. Hierdurch wird einerseits ein besserer Durchlauf erzielt und andererseits kann sich das Messer nicht verfangen, wodurch ein Messerbruch vermieden wird.

Anschließend wird das Fleisch durch das Messer (3) äußerst klein geschnitten bzw. zerstückelt. Nach dem Zerkleinern gelangt das Hackgut zur Lochscheibe (4), die dafür sorgt, dass das Hack eine durch Anzahl und Größe der einzelnen Bohrungen definierte Konsistenz bekommt. Grobe Fleisch-stücke werden durch die Lochscheibe zurückgehalten und verbleiben zunächst im Messerbereich bis eine weitere Zerkleinerung sie die Lochscheibe passieren lässt. Auch Lochscheiben nutzen sich im Laufe der Zeit ab und sollten daher von Zeit zu Zeit nachgeschliffen werden. Für einen Fleisch-wolf System Unger gibt es uncodierte und durch eine Zusatznutz codierte Lochscheiben. Welche die richtige Ausführung ist, hängt vom konkreten Maschinentyp ab.

Komponenten: Fleischwolf System Unger mit dreiteiligem Schneidsatz

Der deutsche Hersteller Lumbeck & Wolter hat sich auf die Fertigung von hochwertigen Schneid-werkzeugen für Fleischwölfe spezialisiert und bietet eine Fülle von Vorschneidern, Messern und Lochscheiben sowie weiteres Zubehör für professionelle Fleischwölfe an. Die Produkte des Traditi-onsherstellers erfüllen höchste Qualitätsansprüche, garantieren eine lange Haltbarkeit und zeich-nen sich durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis aus.



Der abgebildete Schneidsatz aus Lumbeck & Wolter Komponenten zeigt zunächst den Vorschnei-der (1), der die Fleischstücke vorab grob zerlegt, bevor diese dem eigentlichen Messer (2) zuge-führt werden. Ein kleiner Bund verhindert beim Fleischwolf System Unger ein falsches Einlegen des Messers. Messer sind entweder in verschiendenen Varianten erhältlich. So zum Beispiel als Mas-sivmesser (Modell Robot) bzw. als Sichelmesser oder als Variante mit austauschbaren Klingen (Pro-fil-Klingenmesser). Das Robot Messer ist dank seiner massiven Ausführung äußerst stabil und hält sehr lange. Ebenso zeichnet sich das Sichelmesser durch eine hohe Stabilität und sehr lange Stand-zeiten aus. Deutlich mehr Beachtung muss dem Profil-Klingenmesser gewidmet werden. Gelegent-lich lockern sich aufgrund der dauerhaften Vibrationen die Schrauben der austauschbaren Messer-klingen, weshalb sie regelmäßig auf festen Sitz kontrolliert werden müssen. Außerdem sollten die Klingen bei Verschleiß zeitnah ausgetauscht werden, da sie sonst auf der Lochscheibe auflaufen. Beim Fleischwolf System Unger mit dreiteiligem Schneidsatz passiert das Hack abschließend die Lochscheibe (3) und tritt über die Arretiermutter aus.

Funktion: Fleischwolf System Unger mit fünfteiligem Schneidsatz

Der Fleischwolf System Unger mit fünfteiligem Schneidsatz basiert auf einer doppelten Messer-Lochscheiben-Kombination. Zunächst gelangen die Fleischstücke oder andere zum Wolfen geeig-nete Lebensmittel über den Einfülltrichter auf die Förderschnecke, die entweder mittels Handkur-bel oder einem Elektromotor angetrieben wird. Gelegentlich beeinträchtigt ein abgedrehter Zap-fen der Förderschnecke, der die Verbindung zum Antrieb darstellt, die Kraftübertragung und sollte möglichst rasch ausgetauscht werden.



Beim Fleischwolf System Unger wird das Fleisch zunächst von der Förderschnecke (1) gegen den Vorschneider (2) gedrückt. Die konisch geschliffenen Bohrungen des Vorschneiders sorgen einer-seits für einen besseren Durchlauf und anderseits vermeiden sie ein Festschneiden des Messers und damit auch die Gefahr eines Messerbruchs. Anschließend wird das bereits grob zerkleinerte Fleisch dem ersten Messer (3) und nachfolgend der ersten Lochscheibe (4) zugeführt. Das bereits jetzt gehackte Fleisch wird danach vom zweiten Messer (5) nochmals zerkleinert und durch die zweite Lochscheibe (6) gepresst. Beim Fleischwolf System Unger kommen je nach Maschinentyp Lochscheiben in uncodierter und durch eine Zusatznut codierter Ausführung zum Einsatz.

Dank dieser doppelten Messer-Lochscheiben-Kombination lässt sich nicht nur eine sehr feine Kon-sistenz erzielen sondern auch Fleischstücke, die sehr stark von Sehnen durchzogen sind, problem-los verarbeiten. Abschließend passiert das fertige Hack ein Stückkreuz, (7) oder einen Einlegering bzw. Distanzring und tritt hinter der Arretiermutter (9) aus. Nach dem Gebrauch lassen sich die Komponenten schnell ausbauen und der Fleischwolf System Unger kann gründlich gereinigt wer-den. Beim Zusammenbau sorgt die Konstruktion von Welle und Gehäuse für den richtigen Sitz der einzelnen Teile.

Komponenten: Fleischwolf System Unger mit fünfteiligem Schneidsatz

Vorschneider, Messer, Lochscheiben, Stützkreuze und Einlegeringen speziell für den Fleischwolf System Unger fertigt beispielsweise der deutsche Hersteller Lumbeck & Wolter. Der Spezialist für Fleischwolf-Schneidsätze erfüllt höchste Qualitätsansprüche und garantiert eine lange Haltbarkeit, weshalb Lumbeck & Wolter Produkte fast ausschließlich im professionellen Bereich zu finden sind.



Für den Fleischwolf System Unger zeigt die Abbildung exemplarisch einen fünfteiligen Schneidsatz und zusätzlich noch ein abschließendes Stützkreuz. Nach dem die Fleischstücke zunächst durch den Vorschneider (2) grob zerkleinert wurden, gelangen sie zum ersten Messer (3). Ein kleiner Bund sorgt dafür, dass beim Fleischwolf System Unger das Messer grundsätzlich nur in der richtigen Posi-tion eingelegt werden kann. Für die Messerausführung selbst stehen mehrere Alternativen zur Auswahl. Robot Massivmesser halten dank ihrer stabilen Auslegung auch höchsten Beanspruchun-gen zuverlässig stand. Auch das Sichelmesser überzeugt durch hohe Stabilität und lange Standzei-ten. Deutlich mehr Beachtung muss dem Profil-Klingenmesser gewidmet werden. Gelegentlich lockern sich aufgrund der ständigen Vibrationen die Schrauben der austauschbaren Messerklingen, weshalb sie regelmäßig auf festen Sitz kontrolliert werden müssen. Außerdem sollten die Klingen bei Verschleiß zeitnah ausgetauscht werden, da sie sonst auf der Lochscheibe auflaufen.

Die erste Lochscheibe (4) ist üblicherweise noch recht grob ausgelegt und verfügt über wenige, dafür aber große Bohrungen. Das noch recht grobe Hackgut gelangt danach zum zweiten Messer (5), für das ebenfalls verschiedene Ausführungen zur Verfügung stehen. Das Hackgut wird weiter fein zerkleinert, so dass es die zweite Lochscheibe (6) passieren kann. Die gewünschte Konsistenz des Hacks wird maßgeblich durch die Anzahl und die Größe der Bohrungen in der Lochscheibe be-stimmt. Beim Fleischwolf System Unger mit fünfteiligem Schneidsatz passiert das fertige Hack ab-schließend noch das Stückkreuz (7) oder den Einlegering, bevor es dann durch die Öffnung der Ar-retiermutter austritt.

Material des Schneidsatzes beim Fleischwolf System Unger

Der beim Fleischwolf System Unger eingesetzte Stahl für den Schneidsatz beeinflusst nicht nur die Haltbarkeit und damit die Lebensdauer, sondern insbesondere auch die Hygiene der Lebensmittel-verarbeitung. Normale Werkzeugstähle sind zwar preiswert, setzen dafür auch gerne einmal Rost an. Um Ausfallzeiten gering und die Hygiene auf höchstem Niveau zu halten, empfiehlt sich daher der Einsatz von INOX Stählen, wobei INOX sich aus dem französischen „inoxydable“ ableitet und nichtrostende Stahllegierungen bezeichnet. Hochwertige Komponenten für den Fleischwolf Sys-tem Unger aus INOX produziert beispielsweise der deutsche Hersteller Lumbeck & Wolter.

Bei den Fleischwolf-Messern ist der Einsatz von Wechselklingen nicht unbedingt die wirtschaftlich bessere Alternative. Mittlerweile sind die für einen Fleischwolf System Unger verfügbaren Robot oder XCut Messer weitaus langlebiger und weisen ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis auf. Komponenten aus der LongLife Serie von Lumbeck & Wolter bestehen beispielsweise aus hochlegiertem Stahl und bestechen durch eine außerordentlich lange Haltbarkeit. Auch Lochschei-ben für den Profieinsatz werden aus hochlegierten, rostsicheren und verschleißfesten Stahllegie-rungen gefertigt und bleiben äußerst lange scharf. Um eine extrem hohe Lebensdauer zu errei-chen lassen sich LongLife Messer mit Schnellstahl-Schneiden und Longlife Lochscheiben kombinie-ren. Für ein zuverlässiges und leistungsstarkes „Wolfen“ mit dem Fleischwolf System Unger ist dies die optimale Lösung.

Ausgewählte Fleischwolf-Komponenten im Preisvergleich

> Fleischwolf System Unger: Alle Komponenten im Shop zeigen!